Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein

24.08.2018 | Ministerbesuch in Wurzbach

24.08.2018 | Ministerbesuch in Wurzbach

Thüringens Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Heike Werner hat auf ihrer Sommertour die Stadt Wurzbach besucht, um sich über die dort entstehenden Angebote der Altenhilfe zu informieren.

Wurzbachs Bürgermeister Jan Schübel hatte dafür in sein Rathaus eingeladen. Anschließend wurde die Baustelle für den Neubau einer Tagespflege mit Seniorenwohnungen und einer Pflege-WG besichtigt.
Martin Gebhardt, Geschäftsführer der Diakonie Sozialdienst Thüringen gGmbH, begrüßte herzlich und stellte auch die Macherinnen vor Ort vor. Das sind Nicole Hartenstein, Pflegedienstleiterin im Ebersdorfer Haus Elisabeth, und Johanna Steinbock, Ansprechpartnerin und Organisatorin in Wurzbach.
Die Ministerin interessiert sich deshalb für die Geschehnisse in Wurzbach, weil dort seit gut zwei Jahren aktiv daran gearbeitet wird, eine seniorenfreundliche Stadt zu entwickeln. Hierbei werden die 14 zur Stadt gehörigen Orte eingebunden und dabei auch die Bewohner befragt, so dass ein gemeinsames Entscheiden und Projektentwickeln gelebt wird.
Ein Musterprojekt, welches auch vom Maschinen- und Betriebshilfering e.V., LEADER-Aktionsgruppe Saale-Orla e.V., der Stadt Wurzbach und dem Ortspfarrer unterstützt wird.

„Vor gut zwei Jahren haben wir zusammen mit der Allianz für Demenz begonnen, die Leute hier im Ort zu fragen, was sie wollen, was sie brauchen, um im Alter gut leben zu können bzw. ihre Angehörigen pflegen zu können“, sagt Nicole Hartenstein. Aus dieser Befragung ist eine Runde interessierter Bürger geworden, die sich seither regelmäßig einbringen. Es gab eine Ortsbegehung, Diskussionsrunden, unterstützte Wanderungen für Jung und Alt, Kino- und Vortragsabende zum Thema Demenz, Veranstaltungen im Kunsthaus Müller und schon mehrere Seniorennachmittage, der so genannte Wannenbadtreff.
Schon früh sei der Wunsch geäußert worden, dass es in Wurzbach eine Tagespflege, eine Anlaufstelle für Pflege geben sollte. Nun, zwei Jahre später, gibt es an der Hauptstraße, am Standort des früheren Wannenbades eine Baustelle der Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein gGmbH, der Muttergesellschaft der Diakonie Sozialdienst Thüringen gGmbH. Dort entstehen Tagespflege, Seniorenwohnungen und eine Pflege-WG. „Wir wollen Mitte nächsten Jahres fertig sein. Es gibt schon mehrere feste Interessenten und immer wieder Anfragen“, sagt Martin Gebhardt.
Parallel dazu bietet Johanna Steinbock unter dem Name Wannenbadtreff regelmäßig Seniorennachmittage an.Außerdem findet die Beratung zu Pflege und Demenz monatlich in Wurzbach und oft bei Familien zu Hause statt. „Die Wurzbacher nehmen das alles dankbar an, Anfang war das recht zäh, aber mittlerweile ist die Anfrage, auch aus den umliegenden Orten groß“, sagt Johanna Steinbock.


Neubau Seniorenwohnen und Tagespflege, Lehestener Straße 33, Wurzbach

  • 10 Wohneinheiten (1-Raum- und 2-Raum-Wohnungen), barrierearm und seniorengerecht
  • 1 Wohngruppe für 7 Personen
  • Tagespflege für 15 Personen


Info: Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein, Tel. 036651 / 39 89 0


Bild (von Sandra Smailes): Thüringens Arbeitsministerin Heike Werner auf der Baustelle im Gespräch mit Bürgermeister, Pfarrer, den Vertertern der Diakonie Sozialdienst Thüringen und Wurzbacher Bürgern.

 
Klicken Sie hier!
Warum brauchen wir Ihre Spenden?
Klicken Sie hier!
Link Michaelisstift Gefell
Ev. Stiftung Christopherushof
Stiftung Sophienhaus Weimar
Diakonie Stetten e.V.