Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein

07.03.2017 | Kunst zurückgeholt

07.03.2017 | Kunst zurückgeholt

Vor fünf Jahren sind verloren geglaubte Gemälde als Repliken wieder im Landgut Holzdorf bei Weimar eingezogen

Am Mittwoch, 7. März 2012, wurde im Herrenhaus des Landgutes Holzdorf bei Weimar eine Sammlung mit 20 meisterhaft angefertigten Repliken der bis Mitte der 90er Jahre verloren geglaubten Gemäldesammlung von Dr. Otto Krebs eröffnet. Die Dauerausstellung ist seitdem zu festen Zeiten oder nach Voranmeldung zugänglich und beschert dem Landgut jährlich mehrere hundert Besucher.
„Mit dieser Ausstellung ist Kunstgeschichte in Holzdorf eingezogen. Die Besucherzahl von mehr als 6000 zahlenden Gästenin den fünf Jahren zeigt, wie beliebt die Nachbildungen der Sammlung von Werken großer Künstler und die Geschichten darum sind“, sagt Bettina Schmidt, Geschäftsführerin der Diakonie Landgut Holzdorf.
Zu diesen Gästen kommen zusätzliche Besucher an Tagen des offenen Denkmals und zu Festen, Feiern, Tagungen oder ähnlichen Veranstaltungen, die immer wieder im Landgut stattfinden. Vor allem der erste Sonntag im Monat, an dem das Landgut mit Galerie und Cafeteria geöffnet ist, lockt immer wieder Gäste an. Viele kommen wieder, auch wegen des Parks und der gemütlichen Cafeteria, aber auch um neue Leute mitzubringen und ihnen die Bilder und das stattliche Anwesen zu zeigen. Dabei werde gefragt, wo die Originale hängen, ob diese nicht wieder nach Holzdorf kommen könnten und ob die Bilder zu kaufen sind, so Frau Schmidt.


Hintergrund:

Die Gemälde, darunter „Das weiße Haus bei Nacht“ von Vincent van Gogh, „Mädchen mit Hut“ von Pierre-Auguste Renoir und „Zwei Schwestern“ von Paul Gauguin waren von dem Heidelberger Fabrikant und Kunstliebhaber Dr. Otto Krebs in Holzdorf (1873 bis 1941) um 1900 gesammelt worden. Im Zuge der Räumung des Landgutes wurden nach 1945 die Bilder in die Sowjetunion gebracht. Die wertvollen Gemälde schienen über Jahrzehnte verloren.
Nach der Maueröffnung tauchten die Bilder Mitte der 90er Jahre in der Eremitage in Sankt Petersburg im Rahmen einer Sonderausstellung wieder auf. Eine Rückübertragung konnte nicht erreicht werden. Deshalb wurden von renommierten Künstlern und Studenten die Repliken angefertigt. Die wissenschaftliche Leitung dafür lag bei Frau Prof. Dr. phil. Sabine Maier, Fachhochschule Erfurt.
Die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, sowie die Sparkasse Mittelthüringen und die Kreissparkasse Saale-Orla haben das Projekt unterstützt.


Besichtigungen der Ausstellung und Führungen auf dem Landgut sind für Gruppen auch nach Anmeldung möglich: Tel 03643 777880, Vermietung-Holzdorf@diakonie-wl.de

Das Landgut Holzdorf mit dem elf Hektar großen Landschaftspark wurde als Außenstandort der Bundesgartenschau 2021 in Erfurt ausgewählt.

 
Kirchentag_2017
Klicken Sie hier!
Warum brauchen wir Ihre Spenden?
Klicken Sie hier!
Link Michaelisstift Gefell
Ev. Stiftung Christopherushof
Stiftung Sophienhaus Weimar
Diakonie Stetten e.V.