Psychosoziale Suchtberatungsstelle Saalfeld

Die Suchtberatungsstelle Saalfeld finden Sie in unserem Haus der Diakonie (ehemaliges Katasteramt) mitten im Stadtzentrum von Saalfeld. Ihr Auto können Sie auf dem Parkplatz „Am Schießteich“ (ca. fünf Minuten Fußweg) abstellen. Parkmöglichkeiten für gehbehinderte Menschen bestehen in der Brudergasse 18. Bitte setzen Sie sich im Vorfeld kurz mit uns telefonisch in Verbindung.

Sucht in ihren vielfältigsten Formen ist ein weit verbreitetes Phänomen unserer modernen Gesellschaft. Unsere Beratungsangebote richten sich an Suchtkranke und suchtgefährdete Menschen, Angehörige und Bezugspersonen. In unserer Beratungsstelle finden Sie problemorientierte Beratung und Betreuung mit eventuell notwendiger Krisenintervention. Wir unterstützen bei der Vermittlung in Entgiftungs- und Entwöhnungsbehandlungen und begleiten Sie im Rahmen einer ambulanten Nachsorgebehandlung.

Hier können Sie unser Angebot der vertraulichen Online-Beratung nutzen.

Öffnungszeiten:

Montag: 8:00 – 15:00 Uhr
Dienstag: 8:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 18:00 Uhr
              zusätzlich 14:00 – 16:00 Uhr„offene Sprechstunde ohne Termin“
Mittwoch: nach Vereinbarung
Donnerstag: 8:00 – 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 8:00 – 13:00 Uhr

 

Kristina Krähe
Leiterin/Diplom. Sozialpädagogin/Suchttherapeutin

Haus der Diakonie
Brudergasse 18
07318 Saalfeld
Tel.: 03671 - 45589-111
Fax: 03671 - 45589-119

Mail: suchtberatung-saalfeld@diakonie-wl.de

Download: vCard


Karola Hausdorf
Beraterin - Dipl. Sozialpädagogin/Suchttherapeutin/Familientherapeutin

Susanne Neumann
Beraterin - Dipl. Sozialpädagogin/Suchttherapeutin

Steffen Siebtroth
Berater - Dipl. Sozialarbeiter/Suchttherapeut/Sozialpädagoge

Melanie Dietrich
Verwaltung/ Sekretariat

nach oben

Unsere Grundhaltung

Wir achten und respektieren die Würde jedes Menschen. Unser Hauptanliegen ist vorallem die bedarfsgerechte und einzelfallbezogene Hilfe für alle Menschen, die uns aufsuchen.

Abhängigkeit ist seit 1968 eine von der WHO definierte Krankheit die mit psychischen, sozialen und körperlichen Erscheinungen einhergeht. Im chronischen Verlauf dieser Krankheit sind Rückfälle möglich und wahrscheinlich. Sie sind eine nutzbare Chance.

Aufnahme

Für unsere Einrichtung gelten keine besonderen Aufnahmebedingungen. Alle Beratungs- und Informationsgespräche sind kostenlos, werden streng vertraulich behandelt und unterliegen der Schweigepflicht. Die Beratung erfolgt unabhängig von Alter, Geschlecht, Glaube, Familienstand oder Nationalität.

Ziele

  • Unterstützung auf dem Weg zu mehr Lebensqualität und Abstinenz
  • Informationsvermittlung
  • Aufzeigen von Hilfsmöglichkeiten
  • Bewältigung sozialer Notlagen

Zielgruppen

Wir betreuen Suchtkranke und suchtgefährdete Menschen, Angehörige und Bezugspersonen verschiedener Problemlagen und Abhängigkeiten. Dazu gehört auch problematischer Alkoholkonsum, Konsum illegaler Drogen, pathologisches Glücksspiel oder auch Essstörungen.

Es wenden sich auch Personen an uns, die Informationen zur Suchtproblematik im Allgemeinen benötigen und/oder Interesse an Suchtprävention haben z. B. Ärzte, Beratungslehrer, Mitarbeiter sozialer Dienste und Einrichtungen oder auch Betriebe.

nach oben

Angebote

  • Niederschwellige Beratungs- und Betreuungsangebote
  • Präventionsarbeit
  • Drogenberatung
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Angehörigengespräche
  • Beratung bei Führerscheinverlust nach Alkohol- oder Drogenkonsum
  • Vertrauliche Online-Beratung

Selbsthilfegruppen

  • zwei angeleitete Betroffenengruppen (Alkoholabhängigkeit)
  • eine Angehörigengruppe 
  • zwei Nachsorge Gruppen (Alkoholabhängigkeit)
  • eine angeleitete Betroffenengruppe „50 plus" (Alkoholabhängigkeit)
  • eine angeleitete Betroffenengruppe für ehemalige Drogenkonsumenten
  • eine Gruppe in den Werkstätten für geistig und körperlich behinderte Menschen mit Suchtproblematik
  • eine Gruppe für Eltern und Bezugspersonen von suchtkranken und suchtgefährdeten Kindern und Jugendlichen
  • eine Selbsthilfegruppe für Suchtkranke und Suchtgefährdete (Alkoholabhängigkeit)
  • Motivationsgruppe in den Thüringen Kliniken Saalfeld

Kosten

Das Beratungsangebot ist für Sie kostenfrei.

nach oben

Anschrift der Einrichtung:

Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein gGmbH
Psychosoziale Suchtberatungsstelle
Brudergasse 18
07318 Saalfeld

Rechnungsanschrift:

Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein gGmbH
Bayerische Str. 13
07356 Bad Lobenstein

Bitte senden Sie Ihre Rechnung (mit Angabe der Lieferanschrift) bevorzugt per Email an: rechnung@diakonie-wl.de

nach oben

Kontakt

Kristina Krähe

Haus der Diakonie
Brudergasse 18
07318 Saalfeld
Tel.: 03671 - 45589-111
Fax: 03671 - 45589-119

Mail: suchtberatung-saalfeld@diakonie-wl.de

Download: vCard


Spendenkonto

Kreissparkasse Saale-Orla
IBAN: DE92830505050002127474
BIC: HELADEF1SOK
Verwendungszweck: Suchtberatung Saalfeld-Rudolstadt