Förderverein Christopherus Altengesees

Es gibt Werte, die stehen in keiner Bilanz“, wer die Ziele und Bemühungen des Diakonie Fördervereins Christopherus e.V. verstehen will, sollte sich diesen Satz verinnerlichen. Denn die Mitglieder engagieren sich, um anderen, vor allem alten und behinderten Menschen im Saale-Orla-Kreis und Saalfeld zu helfen oder um eine gute Sache zu unterstützen. Oft geschieht diese Unterstützung im Hintergrund, ohne dass viel darüber geredet wird.

Der Verein hat sich fünf Förderprojekte festgelegt und unterstützt diese regelmäßig. Das sind:

  • der ambulante Hospizdienst
  • Urlaub für Menschen mit Behinderung
  • mobile Seniorenbüros
  • die Diakonieläden „Geben und Nehmen“
  • Hilfsprojekte in anderen Ländern.

Der Förderverein bemüht sich, diese Angebote finanziell und durch ehrenamtlichen Einsatz zu unterstützen.

Etwas mehr als 140 Frauen und Männer zahlen regelmäßig den Mitgliedsbeitrag. Viele bringen sich zusätzlich aktiv in die Arbeit ein und neue Mitglieder sind jederzeit willkommen. Das Geld für die Projekte kommt durch den Mitgliedsbeitrag ein, es gibt aber auch Spenden und Aktionen, um Geld zu sammeln. Dazu gehört das Verkaufen von Fladen oder Rollbroten zum Bad Lobensteiner Marktfest und die Beteiligungen am Saalfelder Zunftmarkt, am Tag der Diakonie, dem Kreiserntedankfest und anderen Veranstaltungen.

Bettina Schmidt
Vorsitzende des Fördervereins

Bayerische Straße 13
07356 Bad Lobenstein 
Tel.: 036343 - 30-123
Fax: 036643 - 30-109

Mail: B.Schmidt@diakonie-wl.de

Download:  vCard


Anke Schrot

Altengesees 29
07368 Remptendorf
Tel.: 036643 - 30-101
Fax: 036643 - 30-119

Mail: A.Schrot@diakonie-wl.de

nach oben

In einer Zeit in dem Leistungsdruck und Umsatzzahlen eine große, oft zu große Bedeutung haben, ist es dem Förderverein Christopherus e.V. wichtig, inne zu halten und sich auf Werte zu konzentrieren, die in keiner Bilanz stehen.
Werte wie Nächstenliebe, Gerechtigkeit, Mitgefühl und Fürsorge sind wichtiger denn je. Denn jede Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied.
Jeder Mensch ist auf seine Weise wertvoll und wichtig für unsere Gesellschaft. Aus diesem Grund haben wir uns das Ziel gesetzt, die schwächsten Mitglieder der Gesellschaft zu unterstützen, sie zu stärken und ihnen eine Stimme zu geben. Unsere Arbeit basiert auf fünf Schwerpunkten, die Menschen unterschiedlichen Alters in ihren individuellen Lebenslagen unterstützen. Dies geschieht überwiegend durch ehrenamtliches Engagement unserer Vereinsmitglieder, aber auch durch kleinere finanzielle Zuwendungen.
Wir würden uns freuen, Sie als Mitglied in unserem Förderverein begrüßen zu können.
Mit Ihrer Unterstützung können wir unser Hilfsangebot weiter ausbauen und verfestigen.

Unsere Projekte:

Mobile Seniorenbüros Die mobilen Seniorenbüros sind Projekte mehrerer Akteure in der Region Tanna, Gefell und Hirschberg sowie Wurzbach. Es will Senioren und pflegebedürftige Menschen sowie deren Angehörigen in ihrem Alltag unterstützen. Dafür werden Beratungen zu Pflege und Versorgung angeboten, ein Besuchs- und Fahrdienst eingerichtet und Hilfen organisiert. Dieses Angebot lebt von nachbarschaftlichem Engagement, wird aber in Zukunft von einem geschulten Quartiersmanager geleitet. Dieser soll Angebote bündeln und die Menschen verschiedener Generationen zusammenbringen.

Diakonieläden Geben und Nehmen mit Café Waage Die Diakonieläden in Bad Blankenburg, Bad Lobenstein und Saalfeld sind offene Häuser für alle Menschen, die Hilfe benötigen und Hilfe geben wollen. Neben Kleidung und Gebrauchsgegenständen findet man dort Ansprechpartner und Unterstützung. Die Diakonieläden und das Café Waage leben von ehrenamtlichem Engagement. Ehrenamtliche Helfer sind die guten Seelen des Hauses und füllen es mit Herzlichkeit. Wir würden uns freuen, wenn Sie den Läden einen Teil Ihrer Zeit spenden.

Ambulanter Hospizdienst Menschen die sich in der letzten Phase ihres Lebens befinden, haben ein Recht darauf diese Zeit so verbringen zu dürfen, wie sie es möchten. Hier setzt die Arbeit der ambulanten Hospizbegleiter an. Wir begleiten, beraten und unterstützen schwer kranke, sterbende Menschen und deren Angehörige. Ehrenamtliche Helfer sind Gesprächspartner, Zuhörer, Tröster aber auch Mutmacher. Alle Hospizbegleiter werden für ihren Dienst gut ausgebildet und vorbereitet.

Urlaube für Menschen mit Behinderung Die Werkstätten und Wohnbereiche der Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein bieten Bewohnern und Beschäftigten jährlich Freizeiten an. Menschen mit Behinderung wird damit die Möglichkeit gegeben zu verreisen. Das Spektrum der Urlaube ist breit gefächert und reicht von Campingplatz bis Hotel, egal ob Strand oder Berge - begleitet von hauptamtlichen Mitarbeitern und ehrenamtlichen Helfer.

Hilfsprojekte für andere Länder Die Idee für das aktuelle Hilfsprojekt entstand auf einer Reise nach Paraguay. Dort wurden auch die ersten Kontakte geknüpft. Der Förderverein unterstützt die Akteure vor Ort durch intensiven Austausch zu Mitgliedern des Vereins und durch die Vermittlung von Fachwissen. Im April 2011 konnte die erste Werkstatt für Menschen mit Behinderung in der Kolonie Fernheim in Asunción-Paraguay eröffnet werden.

nach oben

Der Mitgliedsbeitrag liegt für Einzelpersonen bei 20 Euro und für Familien/ Firmen bei 30 Euro im Jahr.

Mit diesem Geld unterstützen Sie unter anderem folgende Projekte:  

  • ambulanter Hospizdienst
  • Urlaub für Menschen mit Behinderung
  • ambulanter und stationärer Besuchsdienst für alt gewordene Menschen
  • Diakonieläden „Geben und Nehmen“
  • Hilfsprojekte in anderen Ländern.

Der Förderverein bemüht sich diese Angebote finanziell, aber auch durch ehrenamtlichen Einsatz zu unterstützen.

nach oben

Kontakt

Bettina Schmidt

Bayerische Straße 13
07356 Bad Lobenstein 
Tel.: 036343 - 30-123
Fax: 036643 - 30-109

Mail: B.Schmidt@diakonie-wl.de

Download:  vCard


Spendenkonto

Kreissparkasse Saale-Orla

IBAN: DE89830505050000055123
BIC: HELADEF1SOK
Verwendungszweck: Förderverein-Christopherus