Zigarrenmanufaktur Bad Lobenstein

Der Christo-Zigarrenmanufaktur ist ein Angebot der Werkstätten Christopherushof am Standort Bad Lobenstein.

Seit dem Sommer 2005 gibt es in Bad Lobenstein die Christo-Zigarrenmanufaktur. Auf dem ursprünglichen Gelände der Zigarrenfabrik wurde die Geschichte der beliebten Zigarren von 1886 zu neuem Leben erweckt. Inzwischen haben Christo-Zigarren bundesweit ihre Liebhaber gefunden.

Die Herstellung unserer Zigarren erfolgt unter großer Sorgfalt von der Tabakauswahl, über die Verarbeitung bis zur Trocknung und Lagerreife. Die Zigarren werden mit einem Sumatra Deckblatt und einem Java Umblatt von Hand gerollt. Somit werden höchster Genuss, angenehmer Geschmack und wohltuender Duft vereint.

Gegenwärtig fertigen wir Verpackungen für jeweils eine, drei und fünf Christo 1886-Zigarren. Sorten: Toro / Chico Sumatra oder Brasil

Dazu bieten wir als Accessoires unter anderem formschöne Aschenbecher.

Die Zigarren können in den Werkstattläden Altengesees, Bad Lobenstein, Saalfeld und im Holzdorfer LandGutLädchen sowie direkt in der Zigarrenmanufaktur gekauft werden. Vertrieb: @ info@christo-zigarre.de

Dieter Adler
Werkstattleiter

Gewerbegebiet 6
07356 Bad Lobenstein
Tel.: 036651 - 828-0
Fax: 036651 - 828-27

Mail: D.Adler@diakonie-wl.de

Download: vCard


Carmen Schmidt
Begleitender Dienst

Tel.: 036651 - 828-10
Fax: 036651 - 828-11

Mail: C.Schmidt@diakonie-wl.de

Download: vCard


Jessica Sgorzaly
Gruppenleiterin

Tel.: 036651 - 828-282

Mail: Zigarre.LBS@diakonie-wl.de

Download: vCard

nach oben

Die Christopherus-Werkstätten sind anerkannte Werkstätten für behinderte Menschen mit Standorten in Altengesees, Bad Lobenstein und Saalfeld. Über 550 Beschäftigte haben dort ihren Arbeitsplatz gefunden und gehen einer für sie sinnhaften und ihren Fähigkeiten entsprechenden Tätigkeit nach. Wir haben uns als zuverlässiger Partner für mittelständige Unternehmen im Bereich der Dienstleistung und des produzierendes Gewerbes etabliert.

Die angebotenen Arbeitsplätze orientieren sich an den individuellen Erfordernissen des einzelnen Beschäftigten. So werden kleine, dezentrale Arbeitsbereiche geschaffen, um den notwendigen individuellen Bedarf an Assistenz, Förderung und Betreuung zu gewährleisten. Individuelle Arbeitsplätze in verschiedenen Gewerken eröffnen den Menschen mit Behinderungen ihre jeweils eigenen beruflichen Perspektiven. Ein Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in der Erhaltung der Kenntnisse alter Handwerke. Diese Tätigkeiten werden in verschiedenen Arbeitsbereichen, beispielsweise in der Töpferei, der Weberei, der Korbflechterei, der Molkerei und der Bäckerei vorgehalten. Ein besonderes Angebot der individuellen beruflichen Entwicklung ist der Einsatz in der Zigarrenmanufaktur. In einer Kleingruppe werden hier Qualitätszigarren in reiner Handarbeit hergestellt.

Moderne Arbeitsplätze, im Metall- und Holzbereich, in verschiedenen zentralen und dezentralen Servicebereichen, in unterschiedlichen Montage, Komplettierungs- und Verpackungsbereichen bilden einen weiteren Schwerpunkt der rehabilitativen Arbeit. Entsprechend den individuellen Fähigkeiten werden Maschinenarbeitsplätze an hochwertigen spannenden Werkzeugmaschinen oder bürokommunikative Arbeitsplätze angeboten. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Integration der uns anvertrauten Menschen in die Gesellschaft bzw. auf den ersten Arbeitsmarkt. Eine Vielzahl an Außenarbeitsplätzen konnte bereits einigen Beschäftigten die Möglichkeit eröffnen, die Bedingungen auf dem ersten Arbeitsmarkt kennen zu lernen, manuelle, technische und soziale Kompetenzen zu erwerben, um sich dort zu qualifizieren. Stets sind wir bemüht, für jeden Beschäftigten das größtmögliche Potenzial an Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten. Dabei werden sowohl die individuellen Fähigkeiten und Kompetenzen, aber auch die Vorlieben und Interessen berücksichtigt.

Dier Werkstätten sind Geschäftspartner einer Vielzahl von mittelständischen Unternehmen. Sie sind zertifiziert nach der DIN ISO 9001:2008 und arbeiten auf einem hohen qualitativen Niveau. Neben einem geeigneten Arbeitsplatz erhalten die Menschen mit Behinderung Einführung in die einzelnen Arbeitszweige, verschiedene Weiterbildungsangebote und begleitende Unterstützung.

nach oben

Unser Sortiment:

  • kleine Zigarillos, (Sumatra und Brasil)
  • Chico
  • Petit Robusto
  • Toro im Glas
  • Geschenkverpackungen
  • Jubiläumseditionen

Mit dem Einkauf in den Werkstätten unterstützen Sie die Arbeit der Menschen mit Behinderung. 50 Prozent der Arbeitsleistung können Sie auf die Ausgleichsabgabe (§140 SGB IX) anrechnen. Als Nachweis genügt die Rechnungsvorlage.

nach oben

Werkstattrat

Marco Wolf (Vors.)
Mandy Stöcker
Sandra Stitz
Steffen Ahlig
Susann Link

Frauenbeauftragte

Mandy Stöcker

Vertrauensperson

Susann Link
Tel.: 036651 - 828-280

nach oben

Anschrift der Einrichtung:

Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein gGmbH
Zigarrenmanufaktur der Werkstatt für behinderte Menschen  Bad Lobenstein
Gewerbegebiet 6
07356 Bad Lobenstein

Rechnungsanschrift:

Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein gGmbH
Bayerische Str. 13
07356 Bad Lobenstein

Bitte senden Sie Ihre Rechnung (mit Angabe der Lieferanschrift) bevorzugt per Email an: rechnung@diakonie-wl.de

nach oben

Kontakt

Dieter Adler

Gewerbegebiet 6
07356 Bad Lobenstein
Tel.: 036651 - 828-0
Fax: 036651 - 828-27

Mail: D.Adler@diakonie-wl.de

Download:  vCard

 


Spendenkonto

Kreissparkasse Saale-Orla
IBAN: DE92830505050002127474
BIC: HELADEF1SOK
Verwendungszweck: WfbM Bad Lobenstein