Ein sicheres Pflegebett für Angela Parsche

Das Friedrich-Zimmer-Haus ist eine stationäre Einrichtung für Menschen mit Demenz.
In vier Wohngemeinschaften leben insgesamt 38 Bewohnerinnen und Bewohner. Davon werden acht Schwerstpflegebedürftige mit einer weit fortgeschrittenen Demenz in der sogenannten Pflegeoase betreut. Dort lebt auch die 43-jährige Angela Parsche.

Frau Parsche ist äußerst kommunikativ und bezieht einen Großteil ihrer individuellen Tagesgestaltung und sozialer Lebensqualität aus den Gesprächen mit dem häuslichen Alltagsumfeld. Hierzu ist ein Transfer innerhalb des Wohnbereiches zu unterschiedlichsten sozialen Ereignissen z.B. gemeinsames Singen, Austausch von Alltagsgeschehnissen usw. absolut unumgänglich.

Aufgrund Ihrer krankheitsbedingten Einschränkungen, unter anderem Adipositas, ist der Transfer in einem Pflegerollstuhl immer schwieriger und unwahrscheinlicher umzusetzen.

Die Eignung ihres momentan zur Verfügung stehenden Bettes ist weder für einen umgangsgerechten Transport in die Gemeinschaftsbereiche, noch auf ihre durch die Adipositas bedingte Gewichtszunahme gewährleistet. Ein Transfer in dem spezialisierten, zur Verfügung stehenden Pflegerollstuhl ist kaum noch zweckmäßig. Aufgrund ihres Körpergewichtes ist das Sitzen in aufrechter Position für Angela Parsche nur noch unter großer Beklemmung und mit Unwohlsein möglich.

Ein Transfer in den Wohnbereich ist sowohl für die Sicherheit von Frau Parsche als auch für das verantwortliche Personal mit dem aktuell zur Verfügung stehenden Pflegebett unzumutbar. Das vorhandene Bett ist für die Gewichtsbelastung ungenügend und dementsprechend auch nicht mehr als Transportmittel geeignet.

Wir möchten Angela Parsche die Teilnahme am sozialen Leben, innerhalb ihrer Wohngemeinschaft, auch weiterhin gefahrlos ermöglichen. Dieser soziale Kontakt ist für die erst 43-jährige Frau von großer Bedeutung, da sie noch in der Lage ist mit ihrer Umwelt zu kommunizieren. Aufgrund ihres Alters ist es für sie oft nicht einfach, in einem Umfeld mit doch sehr betagten Mitmenschen zusammen zuleben. Umso wertvoller ist für die junge Frau der sichere Aufenthalt im Gemeinschaftsbereich, da hier der alltägliche Kontakt intensiver stattfinden kann.

Um Angela Parsche diesen Herzenswunsch auch weiterhin erfüllen zu können, bedarf es der Anschaffung eines Schwerlastbettes. Die Krankenkassen übernehmen die Kosten für ein solches Spezialbett leider nicht.
Für den Kauf werden ca. 4.500 Euro benötigt. Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!

 

 

Kontakt

Thomas Börner

Eduard-Rosenthal-Straße 24
99423 Weimar
Tel.: 03643 - 8880-50
Fax: 03643 - 8880-59
Mobil: 0151 - 20380230

Mail: fzh@diakonie-wl.de

Download: vCard

Kontakt

Diana Oertel

Bayerische Str. 13
07356 Bad Lobenstein
Tel.: 036651 - 3989-1041
Fax: 036651 - 3989-1009

Mail: D.Oertel@diakonie-wl.de

Download:  vCard


Spendenkonto

Kreissparkasse Saale-Orla
IBAN: DE83830505050000015849
BIC: HELADEF1SOK
Verwendungszweck: Pflegebett FZH-Parsche