3000 Euro für neue Sportgeräte

Rudolstädter Systembau unterstützt Wohnstätte Am Anger


3000 Euro für Sportgeräte und nun Geld für Urlaubsfahrt


Die Rudolstädter Systembau GmbH unterstützt die Wohnstätte am Anger in Bad Blankenburg. Nun kam es neben der finanziellen Hilfe auch zu einem Besuch. „Wir haben die Rudolstädter Systembau GmbH zu uns eingeladen, um für die Spende im vergangenen Jahr zu danken und zu zeigen, was wir mit diesem Geld tun konnten. Personalleiterin Andrea Hädrich hat die Gelegenheit genutzt, das Haus und die Bewohner kennenzulernen. Wir freuen uns sehr über das Interesse“, erzählt Lothar Döhler. Er ist einer von mehreren Bezugsbetreuern im Haus.


Die Wohnstätte am Anger in Bad Blankenburg gehört zur Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein gGmbH. Das Haus ist ein Modellprojekt mit generationsübergreifendem Charakter. Dort wohnen zwölf Kinder und Jugendliche mit komplexen mehrfachen Behinderungen und zwölf alt gewordene Menschen mit geistiger Behinderung. Sie leben in einer eingeschossigen Wohnstätte mit einem zentral angeordneten Foyer und vier separaten Wohngruppen. Dort gestalten sie ihr Leben gemeinsam nach eigenen Wünschen und Vorstellungen.


Von der 3000-Euro-Spende der Rudolstädter Systembau GmbH wurde für die Kinder eine Nestschaukel, ein Trampolin, eine Tischtennisplatte und verschiedene andere Sportgeräte gekauft.

Im anschließenden Rundgang durch die Einrichtung konnte sich Frau Hädrich davon überzeugen, welch schwierige und wichtige Aufgaben die Mitarbeiter im Wohnheim leisten und dennoch Freude an der Arbeit mit behinderten Menschen haben. Dabei gilt es jeden Tag neue Probleme zu lösen. Im Gespräch wurde auch über jährliche Urlaubsfahrten berichtet und es wurde mitgeteilt, dass einzelne Kinder wegen der ungeklärten Finanzierung ihrer Reise nicht mitfahren können. Als Frau Hädrich dies vernahm, versprach sie sich um kurzfristige Hilfe zu bemühen.

„Dieses Versprechen setzte sie sofort in die Tat um und wir erhielten die Zusage zur kompletten Kostenübernahme von 400 Euro für einen Bewohner durch den Rudolstädter Systembau. Dank dieser Unterstützung kann ein zehnjähriger Junge im August nun doch mit der Gruppe nach Österreich fahren. Wir danken der Rudolstädter Systembau GmbH herzlich für diese erneute Hilfe und danken Frau Hädrich für ihren Einsatz zu Gunsten unserer Bewohner“, sagt im Namen aller Mitarbeiter Wohnstättenleiterin Frau Storz.


Text: Sandra Smailes