500 Michaelisboten versendet

Das gab es noch nie! In der 171-jährigen Geschichte des Michaelisstiftes Gefell ist nicht bekannt, dass es einmal kein Jahresfest gab. 2020 wurde nicht gefeiert, zumindest nicht mit Gästen. Zum Schutz vor Corona-Infektionen durfte es keine Fest geben. "In unserer Einrichtung leben zahlreiche Bewohnerinnen und Bewohner, die zur Risikogruppe gehören. Schon aus diesem Grund haben wir uns frühzeitig dazu entschieden, das Fest in diesem Jahr ausfallen zu lassen. Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen. Der Tag ist der Höhepunkt im Jahresverlauf, aber Sicherheit geht vor und Regeln müssen eingehalten werden", sagt Wohnverbundleiter Andreas Berger.
Er und sein Team haben aber dafür gesorgt, dass die Bewohnerinnen und Bewohner in der Wohnstätte Michaelisstift in Gefell am Sonntag, dem Michaelistag einen schönen Nachmittag zusammen verbracht haben. 
Auch die eigentlichen Gäste sind nicht leer ausgegangen. Anstelle der Festeinladung wurden in diesem Jahr 500 Michaelisboten, so heißt die Hauszeitschrift, versendet. Im Michaelisboten geht es um das Thema der Zeit: Corona und wie die Menschen die vergangenen Wochen und Monate erlebt haben. Denn Menschen mit Behinderungen waren ähnlich den Bewohnerinnen und Bewohnern in Altenheimen komplett isoliert. Das war für sie, aber auch für Mitarbeitende eine besondere Herausforderung. Man ist stolz, dass diese Zeit gut gemeistert wurde.

Hier gelangen Sie zum Michaelisbote >>>