Christliche Botschaft auf Lobensteiner Weihnachtsmarkt

Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein und Kirchgemeinde mit gemeinsamen Stand vertreten


Der Arbeitskreis geistliches Leben der Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein gGmbH war am Samstag und Sonntag auf dem Bad Lobensteiner Weihnachtsmarkt mit einem Stand vertreten.

Gemeinsam mit der evangelischen Kirchgemeinde Bad Lobenstein entstand die Idee, auf dem Markt, die christliche Botschaft zu erklären. „Wir wollen die Menschen daran erinnern, warum wir Weihnachten feiern. Dafür wurde auch die Weihnachtsgeschichte mit Krippenfiguren dargestellt“, erklärte Ulrich Meyer vom Arbeitskreis geistliches Leben die Bemühungen.

Die Geschichte wurde mit großen Holzfiguren von Maria und Josef nachgestellt, die in der Bad Lobensteiner Werkstatt der Diakoniestiftung angefertigt wurden. Die fehlenden Figuren malten die Schüler der Michaelisschule. In den kommenden Jahren sollen die Zeichnungen durch Figuren ersetzt werden.

Auch der Auftritt von Sankt Nikolaus, alias Ulrich Meyer kam vor allem bei den Kindern gut an. Der Nikolaus suchte das Gespräch mit Gästen, erzählte seine Geschichte, verteilte originelle Schokoladen-Nikoläuse und Zettel mit der Weihnachtsgeschichte.

Viele Helfer trugen zum Gelingen des Projektes bei, welches in dieser Weise zum ersten Mal statt fand. So beteiligten sich neben Christine Josiger auch Anke und Thomas Schmidt vom Arbeitskreis Geistliches Leben am Stand auf dem Weihnachtsmarkt.


Pressestelle Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein gGmbH
Fotos: Sandra Smailes