Dienstags Fürbitte in der Mutterhaus-Kapelle

Die Schwestern- und Bruderschaft der Stiftung Sophienhaus Weimar fühlt sich hilfesuchenden Menschen in ihren körperlichen, seelischen und sozialen Beeinträchtigungen verpflichtet.
Zu diesem diakonischen Dienst befähigt sie Menschen durch Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie seelsorgerliche und geistliche „Zurüstung“.
Deshalb gehören zur Gemeinschaft, der aktuell 68 Frauen und Männer angehören, neben professionell Pflegenden auch Angehörige anderer sozialer, pädagogischer und theologischer Berufe. 

Die Schwestern- und Bruderschaft trägt als Bestandteil der Stiftung Sophienhaus Weimar die Arbeit der Stiftung und der mit ihr verbundenen Gesellschaften verantwortlich mit. Sie gehört dem Zehlendorfer Verband für evangelische Diakonie an.
Leitvers und Brosche der Gemeinschaft:
Und dienet einander, ein jeglicher mit der Gabe,
die er empfangen hat, als die guten Haushalter der mancherlei Gnade Gottes." (1. Petrus 4.10)

Die Gemeinschaft kommt regelmäßig zu verschiedenen Veranstaltung, meist zu Fürbitte und Andachten zusammen.
HIER gelangen Sie zur Terminübersicht für 2022 und den Beginn des Jahres 2023.

Ansprechpartner/in für die Schwestern- und Bruderschaft: 
Rektor Axel Kramme, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Sophienhaus Weimar,
Tel.: 03643 - 2410-1501, Mail: A.Kramme@diakonie-wl.de
und Oberin Schwester Rosmarie Grunert,
Tel. 03643 - 5720-82, Mail: Schwesternschaft@diakonie-wl.de