Dritter Diakonieladen eröffnet

Orte der Begegnung – dritter Diakonieladen eröffnet


Ein Ort der Begegnung, Ansprechpartner, Helfer in verschiedenen Lebenssituationen und Teestube, das wollen die Diakonieläden Geben und Nehmen leisten.

Nun wurde unter Trägerschaft der Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein gGmbH ein solcher Laden im Zentrum von Bad Blankenburg eröffnet.

Das Projekt läuft in enger Zusammenarbeit mit dem Verein Kontakt mit Menschen e.V. und dem Diakonie Förderverein Christopherus e.V.

Zur festlichen Einweihung waren zahlreiche Gäste erschienen. Neben Bad Blankenburgs Pfarrer Andreas Kämpf, Tino und Irma Franke vom Verein Kontakt für Menschen e.V. waren Stammgäste der bisherigen Teestube und interessierte Bad Blankenburger Einwohner gekommen.

Bettina Schmidt, die Vorsitzende des Geschäftsbereichs Eingliederungshilfe der Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein gGmbH, und Projektkoordinatorin Antje Jäschner hatten die Einweihung vorbereitet. „Ich bin sehr froh, dass unsere lange Zusammenarbeit mit der Eröffnung des Diakonieladens noch besser wird und wir mit diesem Projekt Synergien bündeln können, um ein weiteres Angebot für die Menschen in der Stadt zu schaffen“, sagte Bettina Schmidt zur Begrüßung.

Im Diakonieladen ist jeder willkommen. Neben Gesellschaft, Tee, Kaffee und Gebäck, werden Hilfe und Kleidung sowie Gebrauchsgegenstände und Spielsachen für sehr wenig Geld angeboten. Dank ehrenamtlicher Helfer kann der neue Laden an drei Tagen in der Woche geöffnet werden.

Tino Franke dankte den Spendern, freiwilligen Helfern und der Kirchgemeinde für das gute Miteinander. Zwei Jahre rede man von dem Projekt, nun sei es wahr geworden und solle Seelsorge, Begleitung und Hilfe bieten. „Wir sind froh, dass die Räumlichkeiten unserer Teestube wieder belebt werden und noch mehr Hilfe angeboten werden kann“, sagt Tino Franke vom Verein Kontakt mit Menschen e.V.

„Hier entsteht etwas, dass den Lebenswert in dieser Stadt steigert. Ich bin dankbar“, so Pfarrer Andreas Kämpf in der Andacht.

Das kleine Fest wurde mit Liedern von Kindern der heilpädagogischen, integrativen Kindertagesstätte Am Eichwald bereichert und von Bad Blankenburgs Kantor Christoph Böcking begleitet.

Zur Diakoniestiftung gehören Diakonieläden in Bad Lobenstein und Saalfeld. Beide arbeiten nach dem selbst Konzept. Dies habe sich bewert, were von vielen Menschen regelmäßig und solle nun auch in Bad Blankenburg greifen. „Es gibt nicht nur gute, günstige Kleidung, sondern auch Kreativangebote, Vorträge und Informationen. Dabei ist jeder willkommen und kann sich einbringen“, sagt Antje Jäschner, die in der Diakoniestiftung für die Geben-und-Nehmen-Läden verantwortlich ist.

Bürger sind gebeten, nicht mehr benötigte Kleidung, Haushaltgegenstände oder Spielsachen im Diakonieladen abzugeben.


Der Diakonieladen ist Mo./Mi. 9 bis 12 Uhr und Do. 9 bis 15 Uhr geöffnet.

Anschrift: Untere Marktstraße 16, 07422 Bad Blankenburg, Tel. 036741 189383, Foerderverein@diakonie-wl.de