Ehrenamtsmedaille an verdiente Mitarbeiterinnen

Wie bereits 2021 hat der Neujahrsempfang im Saale-Orla-Kreis wieder Mitte des Jahres im Rittersaal von Schloss Burgk stattgefunden. Dort wurden, wie es in dem Landkreis Tradition ist, verdiente Bürgerinnen und Bürger mit der Ehrenmedaille ausgezeichnet. 
„Der Saale-Orla-Kreis wird in ganz wesentlichen Teilen durch das Ehrenamt getragen. Es ist das Fundament unserer Gesellschaft“, erklärte Landrat Thomas Fügmann in seiner kurzen Ansprache, ehe sechs Personen, stellvertretend für die vielen ehrenamtlich Tätigen im Landkreis für ihren unermüdlichen Einsatz in verschiedensten Bereichen, gewürdigt wurden. 
Unter den sechs geehrten sind zwei Damen, die seit langem in der Diakoniestiftung tätg sind:
Christine Josiger leitet seit zwanzig Jahren den Hospizdienst der Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein. Es gelang ihr, im Saale-Orla-Kreis sechs Gruppen mit insgesamt mehr als 100 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern aufzubauen, die schwer kranke, sterbende und trauernde Menschen seelsorgerisch begleiten. >>> zur Laudatio
Maria Wagner ist seit 32 Jahren in ihrer Heimatstadt Bad Lobenstein ehrenamtlich in der Kleiderkammer für Hilfsbedürftige tätig und wirkte bei mehreren Umzügen der Kleiderkammer
tatkräftig mit. Aktuell gehört sie in der Begegnungsstätte Cafe Waage der Diakoniestiftung zum tüchtigen Helferteam. >>> zur Laudatio

Beide Damen wurden überrascht und sind hoch erfreut über diese Auszeichnung.
Dr. Klaus Scholtissek, Vorsitzender der Geschäftsführung der Diakoniestiftung, war unter den Gästen zum Jahresempfang des Landrates. Er zeigte sich sichtlich froh über die engagierten, geschätzten Mitarbeiterinnen, die hier stellvertretend für sehr viele ehrenamtlich und hauptamtlich tätige Frauen und Männer im gesamten Stiftungsverbund stehen.   >>> zur Pressemitteilung des Landkreises   

Außerdem wurden geehrt: 
Reinhard von Thaler wird für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit als Organist bei Gottesdiensten und kirchlichen Veranstaltungen, als Chorleiter des Posaunenchores Zoppoten-Friesau, des Ökumenischen Singkreises „Heinrich Albert“ Bad Lobenstein sowie des Männerchores Remptendorf 1843 e.V. sowie für sein politisches Engagement in der Zeit der friedlichen Revolution 1989/1990 als Initiator des „Runden Tisches“ und Mitbegründer der Lobensteiner Bürgerliste geehrt.
Joachim Gensior wird für seine vielseitigen ehrenamtlichen Aktivitäten als langjähjriger Vorsitzender des Kleingartenvereins „Bergstraße“ in Schleiz sowie des Regionalverbandes der Gartenfreunde „Obere Saale“, im Vorstand des Geschichts- und Heimatvereins zu Schleiz e.V.; als Schiedrichter im Fußball sowie für seine politischen Engagements in der SPD im Saale-Orla-Kreis sowie als Stadtratsmitglied und Beigeordneter geehrt.
Ganz besonders im Zeichen der aktuellen Situation stand dabei die Auszeichnung von Natalia und Andreas Blümel aus Pößneck, die sich seit Jahrzehnten über die Kolpingsfamilie insbesondere in der Ukraine und Rumänien engagieren. Seit Monaten leisten sie nun schon einen unschätzbaren Beitrag dazu, das Leid von vor dem Krieg geflohenen Menschen so gut es geht zu linden und ihnen ein einigermaßen normales Leben zu ermöglichen. Andreas Blümel nutzte die Gelegenheit umgehend, um den Dank gleich auf all jene zu erweitern, die seine Frau und ihn beispielsweise mit Spenden dabei unterstützten, diese Art der Hilfe leisten zu können.

Bilder: Pressestelle des Sale-Orla-Kreises