Ehrungen und Spende zum Jahresfest

Am Sonntag hat das 167. Jahresfest des Michaelisstiftes Gefell stattgefunden. Die vielen Gäste, darunter die Bewohner, Mitarbeitende, aber auch Angehörige, Einwohner der Stadt Gefell und auch Landrat Thomas Fügmann, das Landtagsmitglied Christian Herrgott und später dann der Bürgermeister Marcel Zapf erlebten einen schönen Nachmittag. Dieser begann mit dem Festgottesdient in der Gefeller Stadtkirche. Dr. Klaus Scholtissek, der Vorstandsvorsitzende des Michaelisstiftes begrüßte die vielen Gäste. Er dankte allen Mitarbeitenden für ihren Dienst und erwähnte auch die Rolle der Diakonie in der gegenwärtigen Flüchtlingssituation. Als positives Beispiel von Integrationsbemühungen führte er das interkulturelle Nähcafé im Lebenskulturhaus an.

„Komm, wir danken dem Herrn“ – das Motto des Festes fand sich auch im Anspiel im Gottesdienst wieder. Uta Renner hatte mit Bewohnern das Lied „ Danke für diesen guten Morgen“ schauspielerisch umgesetzt. Chor und Band unter Leitung von Frau Kerstin Berlich bereicherte auf bewährt frische, fröhliche Weise den Gottesdienst. In dessen Verlauf der neue Wohnverbundleiter Andreas Berger von Pfarrer Toralf Hopf und Rektor Axel Kramme den Segen für seine Aufgabe erhielt. Außerdem wurden Carolin Wohlfahrt-Meyer und Anja Pezold für ihren 25-jährigen Dienst mit dem Kronenkreuz geehrt. Anja Heinz und Thomas Geue wurde herzlich zur 10-jährigen Mitarbeiterschaft im Michaelisstift gratuliert.
Landrat Thomas Fügmann betonte in seinem Grußwort die positive Umsetzung der Aufgabe des Michaelisstiftes und seiner Mitarbeitenden, den Menschen mit Behinderungen eine Heimat zu geben. Es gäbe jedes Jahr Neues zu entdecken. Er erklärte die Situation zur Flüchtlingshilfe im Landkreis und machte deutlich, dass trotz dieser Herausforderung, die Eingliederungshilfe nach wie vor mit der Unterstützung des Landkreises rechnen könne.

Traditionell gibt es zum Jahresfest nach dem Gottesdienst auf dem gesamten Gelände der Wohnstätten Aktionen und Angebote. Zum ersten Mal war auch ein Flohmarkt dabei, neu war auch, dass Bewohner aus Stelzen selbst hergestellten Schmuck anboten. Die Michaelisschule, die Werkstätten Altengesees und Stelzen waren mit Ständen vertreten. Es konnte bunter Blumenschmuck, Herbstdekorationen, Getöpfertes und viel mehr gekauft werden. Es gab viel zu Kosten und Probieren, guten Kuchen, Gebratenes vom Rost und alles was ein schönes Fest ausmacht, nicht zuletzt herrliches Sommerwetter.
Gekrönt wurde das Jahresfest durch eine Spendenübergabe. Die Town- und Countryhaus-Stiftung hat 500 Euro zur Neugestaltung der Spiel- und Freizeitfläche mit Bodentrampolin und Grillhütte übergeben. „Dafür sind wir sehr dankbar. Wir haben auch Unterstützung von den Firmen Homberger, Fröh und Rettenmeier bekommen. Wir danken ihnen, aber auch den privaten Spendern für die Unterstützung für unsere Spiel-und Freizeitfläche und für das Fest“, sagte der Wohnverbundleiter Andreas Berger.


Bilder: Holger Kallenbach
Text: Sandra Smailes