Feierliche Namensweihe in Altengesees

Ehrung für Werner Stäbler


Der Namenszug von Werner Stäbler, Jahrgang 1934, ziert nun das Hauptwohnhaus der Wohnstätten Christopherushof in Altengesees.

Bei einem Erntedankgottesdienst erfolgte am 01. Oktober die Enthüllung der Steintafel durch die Wohnheimbewohnerin Regina Bartols sowie Katharina Stäbler, Witwe des früheren Stiftungsrats-
vorsitzenden der Evangelischen Stiftung Christopherushof und des Michaelisstiftes Gefell. Dieses Amt übte er bis 2004 aus, danach war er als Ehrenvorsitzender der Einrichtung weiterhin sehr eng verbunden.

Werner Stäbler wurde 1987 mit dem Kronenkreuz der Diakonie in Gold geehrt und erhielt 1997 das Bundesverdienstkreuz. Als einen wohlüberlegten Schritt bezeichnete Geschäftsführer Dr. Klaus Scholtissek in seiner Rede diese Namenswahl. Vor allem mit Verstand und Herz am rechten Fleck habe der in Sternbach im Schwarzwald geborene Werner Stäbler seit vielen Jahrzehnten getreu seinem selbst gewählten diakonischen Motto "Wir helfen Leben" gewirkt. Mit der Namensgebung will die Diakoniestiftung Werner Stäbler als einen beherzten, aktiven und auf Gott bauenden Menschen ehren und ihm für sein hiesiges Wirken und seine Unterstützung danken. Denn bereits zu DDR-Zeiten habe es bemerkenswerte partnerschaftliche Hilfe seitens der schwäbischen Landeskirche gegeben.

Bettina Schmidt, Geschäftsbereichsleiterin für Eingliederungs- und Behindertenhilfe, betonte, dass mit der Namensweihe sein fachliches und vor alem sein menschliches und christliches Engagement, das von großer Bedeutung für die Einrichtung war, gewürdigt werde, denn sein Tun habe hier gute Spuren hinterlassen.

(Quelle: OTZ/ptz - 02.10.2009)


Weiter zur aktuellen Bildergalerie in Picasaweb ...