Freiwilliges ökologisches Jahr in Altengesees

Die Werkstätten Christopherushof bieten die Möglichkeit in Altengesees ein Freiwilliges ökologisches Jahr (FÖJ) zu absolvieren. 
Der Freiwilligendienst beginnt am 1. September 2020, ist aber auch später möglich und kann von jungen Menschen bis zum 26. Lebensjahr ausgeführt werden.
„Dieses Angebot  wird meist zur beruflichen Orientierung genutzt oder um Wartezeiten, zum Beispiel vor Beginn der Berufsausbildung oder dem Studium zu überbrücken“, sagt Antje Jäschner, Projektkoordinatorin in den Werkstätten.

Zu den Aufgaben in Altengesees gehören verschiedene Tätigkeiten in der Christo-Bäckerei, Christo-Molkerei sowie im eigenen Hofladen mit Café. Die Freiwilligen helfen im Team bei der praktischen Arbeit mit und unterstützen die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Anleitung der Menschen mit Behinderung. 
Parallel dazu gibt es verschiedenste Weiterbildungen in den Handlungsfeldern Ökologie in fünf Wochenblöcken. Im Seminar beschäftigt man sich u.a. mit den Themen Bildung für eine nachhaltige Entwicklung, Grüne Berufe und Studienmöglichkeiten, Klimawandel und Ökologischer Landbau, Ernährung und Gentechnik. Als FÖJlerin oder FÖJler gestalten Sie die Seminare mit und können sich mit  individuellen Interessen einbringen.
Das Freiwillige Ökologische Jahr wird mit einem monatlichen Taschengeld, der Fortzahlung des Kindergeldes und einem Sozialversicherungsschutz unterstützt.

Kontakt: Antje Jäschner, Projektkoordinatorin der Werkstätten Christopherushof,
Tel. 036643 – 30-102, A.Jaeschner@diakonie-wl.de

Unser Bild (von Sandra Smailes): Anika Seeler aus Pößneck, absolviert derzeit ein Freiwilliges ökologisches Jahr in den Werkstätten Christopherushof, hier mit Joghurt der Christo-Molkerei. Die 18-Jährige konnte in Altengesees wohnen und ist überrascht, wie vielfältig die Aufgaben waren.