Freunde in der Not

Freunde in der Not - Hilfe für Weimarer Kinder

Projekt "Weimarer Tafel plus" geht im Frühjahr an den Start


An der Weimarer Tafel geht im Frühjahr des Falk-Jubiläumsjahres ein zusätzliches Angebot für die Besucher der Tafel an den Start. Dieses richtet sich besonders an Kinder und Jugendliche und bietet kostenfreie, niederschwellige Hilfsangebote wie kreative Hausaufgabenhilfe und Gruppenangebote, die das Selbstbewusstsein stärken sollen. Die Bewältigung von Schulproblemen und Krisen ist ebenfalls Teil des Konzeptes.

200 Jahre nachdem Johannes Daniel Falk in Weimar die "Gesellschaft der Freunde in der Not" gründete, werden heute 200 Freunde gesucht, die das Projekt "Weimarer Tafel plus" mit 200 € unterstützen. Damals waren viele Kinder arm, verwahrlost und verwaist. Falk schaffte es, gemeinsam mit Weimarer Bürgern, Handwerkern und Bauern vielen Hundert Kindern zu Bildung, Arbeit und Brot zu verhelfen.

Auch heute gibt es noch benachteiligte Familien in Weimar. Die Weimarer Tafel versorgt fast täglich mehr als 800 Kinder und 1600 Erwachsene mit Lebensmitteln.

Mit dem Projekt "Weimarer Tafel plus" soll ein breites Netzwerk entstehen, das von erfahrenen Sozialarbeitern im Sinne der Kinder genutzt wird. Und Helfen lohnt sich gleich dopplet: "1 x Spenden = 2 x Helfen" lautet die Devise. Jede eingegangene Spende wird von der Share Value Stiftung verdoppelt.

Helfen auch Sie und werden Freund oder Freundin in der Not!


Kontakt: Marco Modrow und Heidrun Reinfried, Tel. 03643 850172, m.modrow@diakonie-wl.de