Fünf Jahre Christo-Zigarren Bad Lobenstein

Am 9. Juli 2010 hat die Zigarren-Manufaktur in Bad Lobenstein mit Beschäftigen und Freunden der Diakoniestiftung ihr fünfjähriges Jubiläum gefeiert. Seit dem Sommer 2005 werden in Bad Lobenstein „Christo-Zigarren“ von bis zu vier Mitarbeitenden und ehrenamtlich Helfenden hergestellt. Sie können in den Werkstattläden Altengesees und Bad Lobenstein sowie direkt in der Zigarrenmanufaktur gekauft werden.

Auf dem ursprünglichen Gelände der Zigarrenfabrik in Bad Lobenstein wurde die Geschichte der einst erfolgreichen Zigarren von 1886 zu neuem Leben erweckt. Die Leidenschaft zur Zigarre, alte Traditionen und Tugenden beherrschten seit längerem die Gedanken von Norbert und Christoph Hetterle. Ein Erlebnis auf den Kanaren sollte schließlich der Auslöser sein. Das Verlangen nach einer erlesenen Zigarre führten den früheren Geschäftsführer der Diakoniestiftung und seinen Sohn in eine nahe gelegene kleine Zigarrenmanufaktur. Die angenehme Atmosphäre und die erlebten Eindrücke ließen beide nicht mehr los.

Von dem Feuer entfacht, diese Handwerkskunst in unserem Heimatort wieder aufleben zu lassen, ließen sie ihrer Leidenschaft freien Lauf. Die Forschungsreise in das Reich der Zigarren begann. Angesteckt von der Idee und dem Enthusiasmus stellten sich fast vergessene Experten begeistert und uneigennützig zur Verfügung. Sie gaben ihren reichen Erfahrungsschatz weiter und halfen, eine neue Zigarrenkomposition zu kreieren. Unter ihrer Obhut entstanden alt bewährte Handwerkszeuge nach historischen Vorbildern neu.

Inzwischen haben "Christo-Zigarren" bundesweit ihre Liebhaber gefunden. Christoph Hetterle kümmert sich um den Vertrieb der Zigarren und ist dafür bundesweit im Einsatz. Beim Elbhangfest in Dresden, einem Porsche-Empfang, der Tabakmesse in Düsseldorf, beim Dresdener Opernball - überall wurde die Christo-Zigarre schon präsentiert und zum Teil kommen die Beschäftigten mit, um die Herstellung zu demonstrieren.

„Mittlerweile werden etwa 10.000 Zigarren im Jahr gerollt, außerdem werden etwa 10.000 von Geschäftspartnern gekauft und in Bad Lobenstein verpackt“, informierte Bettina Schmidt, die Geschäftsbereichsleiterin Eingliederungshilfe in der Diakoniestiftung. Damals hätten sie wohl viele für verrückt erklärt, als es hieß, wir versuchen das mit der Zigarrenproduktion, doch nach fünf Jahren könne man mit stolz sagen, dass sich die Mühen gelohnt haben und das Betätigungsfeld etabliert sei.

Die Christo-Zigarren sind von einem Sumatra-Deckblatt und einem Java-Umblatt umhüllt. 2008 wurde das Sortiment um die kleineren Formate Chico und Zigarillos erweitert.

Die Christo-Zigarren können in den Werkstattläden Altengesees und Bad Lobenstein sowie direkt in der Zigarrenmanufaktur käuflich erworben werden. Die Zigarrenmanufaktur freut sich über interessierte Gäste und lässt jederzeit gern einen Blick über die Schulter zu.

Weitere Informationen finden Sie hier!