Historische Glocken in Holzdorf

Historische Glocken in Holzdorf


Viele Gäste erleben Glockenfest mit Andacht, Trommelgruppe und ofenfrischen Backwaren


Weimars Herderkirche bekam neue Glocken. Doch wohin kommen die alten? Immerhin sind sie historisch und tragen die Namen Luther, Bach und Herder. Ein Projekt der Diakonie Landgut Holzdorf gGmbH nahm diese im Innenhof des Landgutes auf. Begangen wurde dies mit einem beeindruckenden Glockenfest, welches sehr gut besucht war.

Ganz besonders stolz auf diese neue Errungenschaft der „drei Ruheständler“ ist auch Petra Seidel, denn sie ist nicht nur die Bürgermeisterin des Ortes, sondern auch stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins Landgut Holzdorf e. V. Nach Ihrer Sicht, stellen die drei ausgedienten Glocken der Herderkirche eine weitere Bereicherung für den gesamten Ortsteil dar. Das Landgut Holzdorf ist ohnehin wegen seines historischen Charakters schon ein Magnet für viele Menschen. Doch mit dem Erwerb der drei ehemaligen Herderkirchenglocken, gibt es hier nun einen weiteren Anziehungspunkt. Diese Glocken sind zwar stumm, aber dennoch erfüllen sie neues Leben an dem Alterssitz.

Mit einer sehr eindrucksvollen Rede brachten das Bettina Schmidt, Mitglied der Geschäftsführung der Diakonie Landgut Holzdorf gGmbH und Superintendent Henrich Herbst zum Ausdruck.

Aber nicht nur stumme Glocken sollen Holzdorf wieder mit beleben. Es wurde der Wunsch geäußert, im Landgut zukünftig ein echtes Glockengeläut installieren zu lassen. Das jedoch, ist selbstverständlich auch eine Frage des Geldes. Aus Sicht von Petra Seidel wäre dies ein sehr schönes anzugehendes Projekt und deshalb besteht mit Hilfe von Spenden die Hoffnung, auch diesen Wunsch in Erfüllung gehen zu lassen. Über eine durch die Interessengemeinschaft Legefeld einberufene Spendenaktion wurde es bereits möglich, auch Legefelds Turmuhrglocken wieder klingen zu lassen. Warum sollte nicht auch diese Thematik für die Interessengemeinschaft als neue Herausforderung gelten genau so wie für den Förderverein des Landgutes Holzdorf e. V.? Petra Seidel wird sich daher mit Frau Schmidt in Verbindung setzen, um sich auch dieser Aufgabe zusammen mit ihrem Förderverein und der Interessengemeinschaft Legefeld widmen zu können.

Wer sich engagieren oder auch schon spenden möchte, darf sich bereits jetzt schon über Tel. 03643 909032 an Frau Seidel oder Tel. 03643 415882, Frau Dasse, wenden.


Superintendent Henrich Herbst am Rednerpult vor den drei historischen Glocken im Landgut Holzdorf.


Text/Fotos: Sandra Smailes