Ich bin ganz Ohr

Der Kindergarten Sonnenhügel in Weimar ist einer der ersten Kindergärten in Deutschland, der sich dazu entschlossen hat, am Programm „Ich bin ganz Ohr!“, einer Initiative zur Förderung des guten Hörens teilzunehmen. 
Unter dem Wissen, dass Kinder sich nur dann gut entwickeln können, wenn „ihre Sinne mit Leichtigkeit wahrnehmen“, hatte sich der Hörforscher Holger Raddatz vor einigen Jahren gewünscht, dass auditive Probleme bei Kindern sehr viel früher und treffgenauer erkannt und einer Behandlung zugeführt werden können. So wurde schließlich das Wahrnehmungsprogramm mit vielen Unterstützern im Hintergrund ins Leben gerufen. 
Das Programm bietet die Möglichkeit, bei den Kindern eventuell vorhandene, bisher unbemerkte Hörverarbeitungsstörungen zu erkennen und daraus resultierende Schwierigkeiten zu kompensieren.
Ein ausgewogenes Hören ist bei Kindern insbesondere für eine altersgemäße Entwicklung, verständliches Sprechen und ein gutes Sprachverständnis wichtig. Erst damit lassen sich beim späteren Übergang in die Schule Erfolge beim Lesen und Schreiben einstellen. Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit tragen maßgeblich dazu bei, dass die Inhalte die die Lehrer und Erzieher vermitteln wollen, auch bei den Kindern ankommen können. Wenn die Sinne gut funktionieren, ermüdet man nicht so schnell und kann damit effektiver wahrnehmen, spielen und lernen.
„Ziel des Wahrnehmungsprogramms ist es im ersten Schritt, in Zusammenarbeit von Lehrern, Eltern und geschulten Therapeuten, Defizite im Hören einzelner Kinder aufzudecken“, erklärt Kindergarten-Leiterin Eileen Kiffner.
Nach einer Schulung im Kollegium und einem informativen Elternabend wird ein sogenannter dichotischer Hörtest bei potenziell förderungswürdigen Kindern durchgeführt. Nachdem dieser ausgewertet ist, wird der direkte Kontakt zu den Elternhäusern gesucht.
Bei angezeigter Förderungswürdigkeit besteht für die Kinder im Rahmen des Programms die Möglichkeit, täglich ein in den Tagesablauf der Kita integriertes Wahrnehmungstraining zu konsumieren. Über einen Zeitraum von zwölf Wochen wird die Wahrnehmung mittels spezieller neuroaktiver Musik positiv beeinflusst. 
Nach abgeschlossenem Training werden nochmals ein Hörtest durchgeführt, die Ergebnisse ausgewertet und mit Eltern und im Kollegium besprochen.
Programmbegleitend erhalten alle Beteiligten wertvolle Informationen zur Hörwahrnehmung allgemein und zum Status ihrer Schützlinge im Besonderen.
Für Kita und Elternhäuser sind sämtliche oben genannten Leistungen und auch die Leihgabe der benötigten Technik kostenfrei. Die Firma Benaudira® stellt dabei das Audio-Material zur Verfügung.
Möglich wird all das durch die Förderung durch die Town & Country Stiftung, den Diakonie-Förderverein Christopherus e.V., als Träger des Projektes und die Zusammenarbeit mit Jörg Hildebrandt, einem in Weimar niedergelassenen Benaudira® -Therapeuten, dem Projektleiter für das Wahrnehmungsprogramm. Die Kita-Leiterinnen Eileen Kiffner und Theresa Geißler freuen sich riesig über die sich neu eröffnenden Möglichkeiten und sind gespannt auf das Ergebnis.
Wenn andere Kindergärten oder Grundschulen nun „auf den Geschmack gekommen“ sein sollten – Projektanfragen dürfen jederzeit an info@frequencycheck.de gesendet werden. 

Kontakt: Ev. Kinderhaus Sonnenhügel Weimar
Leiterinnen Eileen Kiffner, Theresa Geißler
Bonhoefferstr. 73 a, 99427 Weimar
Tel.: 03643 - 418869, Mail: kita.sonnenhuegel@diakonie-wl.de