Johannes Daniel Falk in Weimar

»... dem Volk und den Musen treu«

Johannes Daniel Falk in Weimar


Johannes Daniel Falk ist heutzutage allenfalls als Dichter der ersten Strophe des Weihnachtsliedes »O du fröhliche« bekannt, während sein vielfältiges Wirken fast in Vergessenheit geraten ist. Im Frühjahr 1813 gründete Falk gemeinsam mit dem Stiftsprediger Karl Friedrich Horn in Weimar die Gesellschaft der Freunde in der Not. Die wohltätige Vereinigung unterstützte zunächst Menschen, die unter den Folgen der Napoleonischen Kriege zu leiden hatten, bis allmählich die Ausbildung eltern- oder mittelloser Heranwachsender ins Zentrum der karitativen Arbeit rückte.

Anlässlich des 200. Gründungsjubiläums der Gesellschaft der Freunde in der Not widmet das Goethe- und Schiller-Archiv Johannes Daniel Falk vom 11. Mai bis 02. August 2013 eine Ausstellung, die ihn als Initiator dieses einzigartigen Hilfswerks sowie als Schriftsteller, Diplomaten und schwer geprüften Familienvater – er musste sechs seiner zehn Kinder zu Grabe tragen – vorstellt.


Quelle: www.klassik-stiftung.de
http://www.klassik-stiftung.de