Konstanze Förster verabschiedet

Auf eigenen Wunsch und aus Altersgründen ist Frau Konstanze Förster aus dem Stiftungsrat der Stiftung Sophienhaus zurückgetreten. Der Stiftungsratsvorsitzende Superintendent Henrich Herbst verabschiedete Frau Förster und dankte hier vielmals für ihr Engagement.
Frau Kreiskirchenrätin Konstanze Förster war seit 1997 Mitglied des Stiftungsrates der Stiftung Sophienhaus und seit 1988 Vorsitzende des Stiftungsrates der Stiftung Herberge zur Heimat, die in Weimar ein Altenheim betrieb, das 1999 in die Stiftung Sophienhaus überging.

Frau Förster hat sich große Verdienste als Stiftungsratsvorsitzende der „Herberge zur Heimat“ in den schwierigen Zeiten des gesellschaftlichen Umbruchs vor und nach 1990 erworben und vor allem den Prozess der Zulegung dieser Stiftung zur Stiftung Sophienhaus vorangetrieben und zum Abschluss gebracht. Damit war dann 2010 auch juristisch das Ziel erreicht, das bereits 2000 faktisch gegeben war: Die Konzentration der diakonischen Aufgaben und Einrichtung auf eine Stiftung in Weimar.
Wir wünschen Frau Förster alles Gute, Gesundheit und Gottes Segen.


Bild: Superintendent Henrich Herbst verabschiedete Frau Konstanze Förster