Nachruf Superintendent i.R. Peter Taeger

Am 24. September ist Superintendent i.R. Peter Taeger gestorben. Unser Diakonieverbund hat Pfarrer Peter Taeger sehr viel zu verdanken: Als Superintendent im Kirchenkreis Rudolstadt-Saalfeld hat er die ehrenamtliche und hauptamtliche diakonische Arbeit in seinem Kirchenkreis unterstützt, begleitet und motiviert. Mehrere Jahre hat er in unseren Aufsichtsgremien strategische Weichenstellungen beraten und mitentschieden. Als langjähriges Vorstandsmitglied hat er das ehrenamtliche Engagement des Fördervereins Christophorus mit vielen Ideen und seinem großen Netzwerk über viele Jahre unterstützt und bereichert.
Seine Verdienste gehen weit über das hier Genannte hinaus.   
„So bestehe nun in der Freiheit, in der dich Christus befreit hat“ (Galaterbrief 5,1) – dieses Leitwort aus dem Galaterbrief war sein Konfirmationsspruch und es steht jetzt auch auf seiner Todesanzeige. Wir lesen es als sein eigenes Glaubensbekenntnis, das er uns allen ans Herz legt.

Wir danken ihm für seinen Lebensdienst und erbitten für ihn Gottes reichen, unermesslichen Frieden!
Für den Förderverein Christopherus, Bettina Schmidt
Stellvertretend für alle Mitarbeitenden im Diakonieverbund der Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein, 
Rektor Axel Kramme   -  Rainer Neumer - Dr. Klaus Scholtissek
  
Unser Bild: Übergabe einer Share-Value-Spende im Café Waage in Saalfeld im Jahr 2014 (v.l.), Christiane Weispfenning, Superintendent i.R. Peter Taeger und Renate Streitz