Schick und biologisch

Weimar. Die neue Dienstkleidung der fast 200 Mitarbeitenden der Diakonie-Sozialstation Weimar-Blankenhain ist nicht nur schick und bequem sondern auch aus biobasierten Fasern und biologisch abbaubar. 
Zufällig, beim Stöbern im Internet,  ist Einrichtungsleiterin Gabriele König auf die Kittel gestoßen. „Wir wollen ja auch unseren Beitrag zum Umweltschutz leisten. Bevor ich etwas kaufe, das ist im Privatleben genauso wie im Dienst, schaue ich auch nach der Umweltverträglichkeit. Die Dienstkittel aus TENCEL™ Lyocell- und Modalfasern sind mir aufgefallen“, sagt die Leiterin. 
Doch bevor sie eine große Menge bestellt hat, wurden drei Mitarbeiterinnen zum Testen ausgewählt. 
Ein paar Mal getragen, mehrmals gewaschen, dann  wurde  bewertet und für gut befunden. Also hat Gabriele König 300 Dienstkittel in verschiedenen Farben für ihre 185 Mitarbeiterinnen und die 15 Männer im Team bestellt. Damit ist erst ein Anfang gemacht. Da die Dienstkleidung täglich gewechselt wird, werden weitere Oberteile bestellt werden.
TENCEL™ Lyocell- und Modalfasern tragen durch ihre völlige Integration in den Naturkreislauf zur ökologischen Balance bei. Die Fasern stammen aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz, entstanden durch Photosynthese. Die zertifizierten biobasierten Fasern werden in einem umweltschonenden Herstellungsprozess verarbeitet. Bestehend aus natürlichen Materialien sind TENCEL™ Fasern biologisch abbaubar und kompostierbar und können so wieder vollständig an die Natur zurückgegeben werden.
Die Sozialstation leistet einen weiteren Beitrag. Seit mehreren Jahren erhalten neue Mitarbeitende als Begrüßungsgeschenk einen Kaffeebecher to go aus Porzellan.  Das haben nun auch die Diakonie-Sozialstationen in  Saalfeld, Weida und Ebersdorf übernommen. Um Firmen aus der Region zu unterstützen, werden die Becher  bei Kahla Porzellan bestellt.  
Kontakt: Gabriele König, Leiterin der Diakonie-Sozialstation Weimar-Blankenhain, Tel.: 03643 - 80539-10, G.Koenig@diakonie-wl.de