Sozialstation Weimar-Blankenhain in neue Räume gezogen

Die Diakonie Sozialstation Weimar-Blankenhain zieht in diesen Tagen in neue Räume und ist ab Montag, 25. März 2019, in Ulla, dem Ortsteil von Nohra zu erreichen. „Unser ambulanter Pflegedienst ist so stark gewachsen, dass die Räume im Mutterhaus auf dem Sophienhausgelände in Weimar nicht mehr ausgereichen. Nun bin ich froh, dass unsere Mitarbeitenden mehr Platz haben und auch die Fahrzeuge anständig geparkt werden können“, sagt Gabriele König, seit mehr als 28 Jahren Leiterin der Sozialstation.
Bei den Angeboten für Pflege und Betreuung ändert sich nichts.

Der Pflegedienst ist mit derzeit 202 Pflegefachkräften und Pflegekräften in Weimar und im Weimarer Land unterwegs, um alten und hilfebedürftigen Menschen zuhause zu helfen.

Kontakt/Anschrift ab 25. März 2019:
Diakonie Sozialdienst Thüringen gGmbH
Diakonie Sozialstation Weimar-Blankenhain, Leiterin Gabriele König
Grunstedter Weg 3, 99428 Nohra OT Ulla
Tel.: 03643 - 8053-910, Fax: 03643 - 8053-919
Mail: Sozialstation-Weimar-Blankenhain@diakonie-wl.de

Zum Angebot der Sozialstation:
Die Diakonie-Sozialstation ist der größte Pflegedienst der Region. Etwas mehr als 200 Mitarbeitende, vor allem Fachkräfte, sind in Weimar und Teilen des Weimarer Landes unterwegs. Das Alter, eine Krankheit oder Pflegebedürftigkeit machen das Bewältigen des Alltages manchmal schwierig oder unmöglich. Oftmals sind keine helfenden Angehörigen da oder sie sind selbst mit der Situation überfordert. Die ambulanten Angebote sorgen dafür, dass die Menschen weiterhin ein selbstbestimmtes Leben im vertrauten häuslichen Umfeld führen können, auch wenn Sie auf medizinische, pflegerische oder sozial betreuerische Hilfe angewiesen sind.
Die Diakonie Sozialstation ist Knotenpunkt für vielfältige weitere Aktivitäten und Hilfsangebote. Das Team bemüht sich kontinuierlich, alle individuellen Ansprüche und Wünsche bestens zu erfüllen, bedarfsorientiert, liebevoll und engagiert. Es werden selbstverständlich auch Zusatzleistungen übernommen, die mit den Kassen nicht abgerechnet werden können. Diese werden privat in Rechnung gestellt.