Spielplatz in Michaelisschule eingeweiht

Neuer Spielplatz in Michaelisschule eingeweiht


Förderverein sammelt 6000 Euro für Spielgeräte



Am vergangenen Freitag wurde das Außengelände und der Spielplatz am Haus 2 der Michaelisschule in Bad Lobenstein eingeweiht. Das Haus liegt am Sportplatz, wurde 2010 eingeweiht und wird vom Hort, der Werkstufe, einer Sozialpädagogischen Tagesgruppe und einer Ergotherapie- und Logopädie-Praxis genutzt. Viele Schülerinnen und Schüler, Lehrer, Mitglieder der Elternvertretungen und zahlreiche Gäste waren gekommen, um das Gelände in Augenschein zu nehmen und es offiziell seiner Bestimmung zu übergeben.


Anett Wildt, Schulleiterin der Michaelisschule, freute sich, dass der Spielplatz nun endlich übergeben werden konnte. „Bisher war das Außengelände eher eine Baustelle, nicht kindgerecht. Dank der Mittel aus dem Konjunkturpaket 2, einer Spende der Share Value Stiftung und durch Bemühungen unseres Fördervereins kann das Gelände nun genutzt werden“, so die Schulleiterin. Zwei Jahre wurde gesammelt, um die 6000 Euro für Spielgeräte zu sparen. Die Außenanlagen, wie Wegebau, Zaun und Befestigung für eine Sitzfläche wurden von den Fördermitteln und aus Eigenmitteln der Schule bezahlt.


„Ich möchte dem Förderverein ganz herzlich danken, ohne dessen Engagement wäre die Realisierung dieses Spielplatzes nicht möglich gewesen.“ Mit diesen Worten richtete Dr. Klaus Scholtissek, Vorstand des Michaelisstift Gefell und Vorsitzender der Geschäftsführung der Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein ein besonderes Dankeschön an Angela Herrmann als Vorsitzende des Fördervereins und alle Mitglieder. Ebenso bat er um Unterstützung für den Förderverein und für die im Mai diesen Jahres gegründete Förderstiftung, die es sich zum Ziel gemacht hat, die Förderschule und die Montessori orientierte Grundschule für die Zukunft zu sichern. Seit der Änderung des Thüringer Schulgesetzes Ende 2010 bekommen Schulen in freier Trägerschaft deutlich weniger finanzielle Zuwendungen vom Freistaat, obwohl sie vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur geforderte Standards bestens erfüllen.


Johanna Richert, aus der zweiten Klasse der Grundschule, durfte das Absperrband durch- schneiden, um den Spielplatz an ihre Mitschüler zu übergeben. Der Schulchor hatte eigens für die Einweihung ein Lied geschrieben und einstudiert. Einige der Schülerinnen und Schüler übergaben selbstgemalte Bilder an Spender und Sponsoren und bedankten sich für deren Unterstützung.


In der Michaelisschule wurden zu Schuljahresbeginn 28 Mädchen und Jungen eingeschult. Derzeit lernen 113 Schüler in der Montessori orientierten Grundschule, 14 davon sind entweder geistig behindert oder haben einen erhöhten sonderpädagogischen Förderbedarf. In der Förderschule lernen 43 Mädchen und Jungen in fünf Klassen, wobei die Schüler der Unterstufe den Unterricht gemeinsam mit den Kindern der mit im Haus ansässigen Montessori-Grundschule absolvieren.


>> Hier gehts zur Bildergalerie <<


Text/Fotos: Diana Oertel