Viele Engel

Manchmal brauchst du einen Engel - so lautete das Motto des 164. Jahresfestes des Michaelisstiftes Gefell. Hunderte Gäste, aber vor allem Bewohner, Mitarbeitende und Angehörige, aber auch Einwohner von Gefell und der Umgebung waren der Einladung gefolgt. Mit einem Festgottesdienst wurde der schöne Nachmittag begonnen. Dort wurde häufig von Engeln und unserer Vorstellung von Engeln gesprochen. Pastorin Anne-Katrin Kummer sagte in der Predigt, dass jeder ein Engel sein kann, schon indem man für andere da ist, oder wenn man es schafft in anderen das Gute zu wecken. Ganz sicher meinte sie damit auch die Mitarbeitenden der Wohnstätte Michelisstift in Gefell. Denn sie sind für die mehr als 60 Bewohner da und helfen ihnen im alltäglichen Leben.

Für den Gottesdienst hatten Bewohner eine kurze Geschichte eingeübt (Foto). Auch dabei ging es um Engel und um ihre Hilfe für uns, aber vor allem darum, wie wir sie entdecken können und dass wir auf Gott vertrauen können, denn er schickt seinen Engel, wenn ein Mensch Sorgen hat.

Markus Enders stellte sich den Gästen als neu gewählter Vorsitzender der Stiftungsräte Michelisstift Gefell und der Evang. Stiftung Christopherushof vor. Herr Enders ist seit fast 20 Jahren für die Stiftungen aktiv und war bisher Mitglied in den Stiftungsräten. Er hat dort schon viele Entscheidungen mitgetroffen und setzt sich aktiv für beste Bedingungen ein. Er sagte, dass er schon viele Veränderungen miterlebt hat und freut sich deshalb umso mehr, dass das Jahresfest immer wieder eine wunderbare Veranstaltung ist.

Thomas Fügmann, der Landrat des Saale-Orla-Kreises, lobte die moderne Wohnstätte und die Bemühungen für die Bewohner. Er sagte, dass er voll und ganz hinter den Entwicklungen steht und alles gern unterstützt. Das konnten er und Dirk Heinrich, Vorstandsmitglied der Kreisspakasse Saale-Orla, mit einer schönen Überraschung unterstreichen. Sie übergaben im Namen der Sparkassenstiftung 5000 Euro für die Gestaltung der Außenanlagen der Wohnstätte in Gefell. Damit soll erreicht werden, dass auch gehbehinderte Bewohner einen leichten Zugang zu den Außenanlagen haben.

Diese Scheckübergabe war ein guter Schlußpunkt für den Gottesdienst. Am Ausgang gab es für die Besucher einen gebackenen Engel und dann warteten viele Angebote auf dem Gelände des Michaelisstiftes. Verschiedene Verkaufsstände, Bastelangebote, Eis, Kuchen und Gebratenes, aber auch Spiele, Kutschfahrten und Kinderbelustigungen sorgten für einen unterhaltsamen Nachmittag.