Weimarer Tafel gewinnt ein Kühlfahrzeug

Die Geschichte „Das Auto und das Meer“ hat die Jury überzeugt

Die Weimarer Tafel hat bei einem Wettbewerb, den Mercedes-Benz anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Tafeln in Deutschland ausgelobt hatte, einen neuen Vito mit Kühlausbau zum Lebensmitteltransport gewonnen. „Dieser Gewinn kam gerade zur richtigen Zeit, denn das bisherige Fahrzeug war so alt, dass wir uns schon nach einem Ersatz umgeschaut hatten, ohne zu wissen, wie dieser finanziert werden soll“, sagt Marco Modrow, der Leiter der Tafel.
Mitarbeiter der Tafeln waren aufgerufen eine Geschichte zu schreiben, in der der Tafeltransporter eine Haupt- oder Nebenrolle spielt. Unsere Geschichte „Das Auto und das Meer“ hat die Jury überzeugt. Damit konnten sich die Weimarer gegen viele Bewerber durchsetzen, denn in Deutschland gibt es etwa 1000 Tafeln. Der zweite Vito geht an die Kulmbacher Tafel mit der Geschichte „Tafelino oder die Geschichte des kleinen Tafelfahrzeugs“.
Die Fahrzeuge wurden im Rahmen des Deutschen Tafeltags in Berlin übergeben.„Der Wettbewerb war eine tolle Idee“, so Jochen Brühl, Vorsitzender des Bundesverbands Deutsche Tafel e.V.

Bild (v.l.n.r.): Stefan Sonntag, Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland, Marco Modrow, Leiter Weimarer Tafel, Jochen Brühl, Vorsitzender des Bundesverbands Deutsche Tafel e.V., Elfriede Höhn, Leiterin Kulmbacher Tafel und Jürgen Gessner, Stiftunglife.
Foto: Mercedres Benz