Zehn Jahre Werkstatt in Bad Lobenstein

Am Freitag, den 26. Februar 2010, wurde das zehnjährige Bestehen der Werkstatt für Menschen mit Behinderungen in Bad Lobenstein gefeiert. Mitarbeitende und Beschäftigte der Werkstatt, des Geschäftsbereiches Eingliederungshilfe – Hilfen für Menschen mit Behinderung und der Verwaltung der Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein erlebten am Vormittag eine Feierstunde im Festsaal des Neuen Schlosses. Bettina Schmidt, Leiterin des Geschäftsbereiches begrüßte die Gäste und erinnerte an Bauzeit und Entwicklung der Werkstatt. Diese ist zu einem gut arbeitenden Betrieb geworden. Fast 90 Beschäftigte arbeiten dort.

Dr. Klaus Scholtissek, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Diakoniestiftung hielt eine Andacht, es wurden Bilder vom Entstehen, dem Arbeiten und der Freizeitgestaltung in der Werkstatt gezeigt und das alles wurde von Musikerrinnen der Michaelisschule umrahmt.

Am Nachmittag hatte die Werkstatt zum Tag der offenen Tür eingeladen. Einige der insgesamt fast 90 Beschäftigten führten ihre Arbeit vor. Zu den Hauptarbeitsfeldern gehören die Metallverarbeitung, Verpacken sowie unterschiedliche Fertigungen und Dienstleitungen.

Es gab Führungen durch den Betrieb, die Sozialräume und den Laden. Die Gäste wurden mit Gulaschsuppe, Brötchen und Kuchen aus der Christo-Bäckerei bewirtet und außerdem gab es Musik von den Weißensteiner Musikanten.

Mehr Bilder finden Sie hier!